English Review/Post · German Post/Review · Review Copy

Review Copy: Maia (Journey to the River Sea) by Eva Ibbotsen

 

English Version below

Maia oder Als Miss Minton ihr Korsett in den Amazonas warfMaia oder Als Miss Minton ihr Korsett in den Amazonas warf by Eva Ibbotson

My rating: 3 of 5 stars

Vielen Dank an den Hörverlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Ich habe das Buch schon vor Ewigkeiten als Kind gelesen und es ist mir immer im Kopf geblieben. Vor einiger Zeit hat mich dann die Lust gepackt ein paar Lieblinge aus der Kindheit nochmal zu lesen, aber mein Ausgabe von damals ist irgendwie verschollen.
Als ich dann das Hörbuch entdeckte musste ich es natürlich gleich anfragen und war echt begeistert es dann auch zu bekommen.

Ich habe es schon Ende Mai beendet, aber konnte mich nicht so recht entscheiden was ich dazu schreiben soll.

Die Geschichte gefällt mir nach wie vor noch sehr! Maia ist ein starkes und tapferes kleines Mädchen was durch ziemlich viel durch muss. Das Buch spielt 1910 und Maia ist eine englische Waise die nun zu ihren entfernten Verwandten geschickt werden soll. Diese leben auf einer Plantage am Amazonas und das klingt doch alles sehr aufregend für Maia, die sich ihr neues Leben in den tollsten Farben ausmalt. Aber, wer hätte das geahnt, es ist natürlich nicht alles so rosig wie es sein könnte. Die Zwillinge der Familie zu der sie geschickt wird können Maia nicht leiden und machen ihr das Leben schwer.
Doch immerhin hat sie ja Miss Minton, die Gouvernante die mit ihr aus England kam. Und dann startet ein großes Abenteuer.

Wie schon anfangs erwähnt mochte ich die Geschichte sehr. Ein tolles Kinderbuch. Was mich aber solange überlegen lies, wie genau ich diese Rezension schreibe ist, dass ich leider die Vorleserin, Sandra Schwittau, gar nicht mochte.
Sie hat auch Bart von den Simpsons synchronisiert und ihre Kinderstimmen klangen leider alle sehr nach Bart was mich immer aus der Geschichte herausgerissen hat. Die Erwachsenen waren kein Problem, da mochte ich die Erzählweise, Intonation und alles, aber da die Geschichte natürlich um Maia und ihre Freunde geht, hat es doch leider sehr gestört. Dabei habe ich noch nicht mal wirklich viel Die Simpsons geguckt. Vielleicht 1 oder 2 Folgen vor Jahren. Es ist halt recht markant.

Recht schade. Aber wer damit kein Problem hat, der sollte das Hörbuch definitiv mal anhören. Es ist eine gekürzte Version, aber trotzdem in sich stimmig und wirklich schön anzuhören.
Ich mochte Miss Minton sehr. Sie hatte Humor und Tatkraft und ein gutes Herz. Was man von der Familie die Maia aufgenommen hat nun nicht gerade behaupten kann.

Diese Geschichte ist den anderen von Eva Ibbotsen recht ähnlich, nur ds diese hier keine Fantasyelemente besitzt. Wer aber schon was von ihr gelesen und gemocht hat, wird Maia oder als Miss Minton ihr Korsett in den Amazonas warf bestimmt auch gerne lesen.

Alles in allem freue ich mich, die Geschichte und die Charaktere aus meiner Kindheit nochmal wiederszusehen, aber das Hörbuch ist leider nichts für mich.

View all my reviews


Journey to the River Sea

I read a lot of Eva Ibbotsen books as a kid and I remember loving them quite a lot. Recently I’ve been in the mood of rereading old favourites and this one always kinda stuck with me. (Probably because I love the German title so much.)
So obviously I jumped at the opportunity to get a review copy of the German audiobook. Unfortunately, while I still love the story itself the narrator wasn’t for me. She’s also the German voice of Bart Simpson and all her kids voices sounded a bit like Bart which threw me out of the story every time.

Maia is an English orphan who is sent to her distant relatives who live on a rubber plantation along the Amazonas river. She envisions the rich nature and imagines having lots of fun, but unfortunately, her new family is mostly interested in the money they will get through her. They are nasty, xenophobic and don’t care about her at all. Maia is quite a resourceful little girl however and stumbles right into her own adventure.

Maia and Miss Minton are both a joy to read about. They are kind and clever. And I know now why I liked this story as a kid that much. I don’t know if I would have liked the story that much if not for nostalgia reasons as it is all a bit exaggerated, middle-grade style. And that is not really my cup of tea now. You know, the kind where the family is overly cruel and a bit two-dimensional. But again, I loved this as a kid and think others will, too.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s